Montag, 28. September 2015

Heute ist mein 2. Bloggeburtstag!! =D


"I started this alone, and had every intention of keeping it that way. I had a plan, life had a different one."

Und, habt ihr es erkannt? Diese Zeile ist aus dem ersten Trailer zu der Serie Legends of Tomorrow, das Spin-Off von Arrow und The Flash. (Ganz nebenbei erwähnt, nächste Woche kommen auch endlich, endlich die neuen Staffeln! =D) Aber der Satz passt auch ziemlich gut zu meinem Blog, finde ich. Ich habe ihn damals nur für mich angefangen und jetzt seid ihr auch hier dabei. Damals, das ist heute vor genau 2 Jahren.

Seit zwei Jahren blogge ich jetzt hier schon. Wahnsinn, zwei Jahre, das kommt mir ewig vor! Danke, Leute, dass ihr mit dabei seid und auch lest, was ich hier so schreibe. xD Es macht mir einen Riesenspaß und ich freue mich, dass es da draußen Leute gibt, die meinen Blog auch mögen.

Um meinen Bloggeburtstag auch ordentlich zu feiern (und weil ich ihn letztes Jahr verschwitzt habe - ups ^^), habe ich mir vorgenommen, an meinem Blog zu arbeiten. Erstmal gibt es - endlich - eine Über mich-Seite auf meinem Blog. Klick hier, um zu ihr zu gelangen oder ab sofort auch oben bei der Seitennavigation. Irgendwie wollte ich die Seite schon ganz lange machen, bin aber nie dazu gekommen, deshalb habe ich es mir jetzt ganz fest vorgenommen. =)

Nächste Neuerung: GFC! Das wollte ich eigentlich auch schon ewig haben, habe es aber nie gefunden und bin auch nie dazu gekommen, mal wirklich danach zu suchen. Aber jetzt ist es da und ihr und neue Besucher könnt meinem Blog nun über GFC folgen. (An die, die das schon länger tun: WIE HABT IHR DAS BLOSS GEFUNDEN?? Die Frage beschäftigt mich schon eine ganze Weile.)




Abgesehen davon habe ich mir eine Reihe überlegt, in der ich Lieblings- und Hassbücher vorstelle: Bücherolymp und Bücherhades heißt sie. (Ja, wie komme ich nur auf so eine Idee? ^^) Der erste Beitrag geht schon am Donnerstag online und dann gibt es auch nähere Informationen dazu. Aber naja, Lieblings- und Hassbücher sagt auch schon eine Menge.

Vielleicht mache ich in Zukunft auch öfter mal bei Aktionen wie Gemeinsam lesen, dem Covermonday und allen möglichen Fragen mit, einfach um ein bisschen Abwechslung in den Blog zu bringen und weil ich das bei anderen Bloggern auch sehr gerne lese. Mal schauen, was daraus wird und vor Allem wie oft überhaupt. ^^

Habe ich nicht erst vor Kurzem bei einem der Tags geschrieben, dass ich es immer schön finde, anderen Leuten eine Freude zu machen? Das möchte ich jetzt auch tun, euch eine Freude machen. Ich verlose ein Paar Bücher. Und zwar folgende:



Am Ende der Welt traf ich Noah von Irmgard Kramer
Die Kopisten von Alfred Kühnl
Pretty Little Liars von Sara Shepard


Was es zu den Büchern so zu sagen gibt?
Ich habe versucht, die Bücher ziemlich abwechslungsreich zu wählen, damit auch für jeden etwas dabei ist. =)
Also Am Ende der Welt traf ich Noah habe ich vor einer Weile gelesen und rezensiert. Ich habe aufgeschnappt, dass die Autorin zur Frankfurter Buchmesse kommt, aber leider überschneidet sich ihre Lesung mit einer anderen Veranstaltung, bei der ich bin. Ich schaue aber trotzdem, ob ich Irmgard vielleicht noch erwische und sie mir das Buch für einen von euch signiert. Ich bleibe dran. Aber Achtung: Keine Garantie! 
Edit.: Inzwischen ist das Buch signiert und wartet auf die Auslosung. =)
Die Kopisten ist von dem Autor signiert. Auf der Mainzer Buchmesse im Frühling war das so abgesprochen, dass ich das Buch hier verlosen würde und hier ist es. Das ist auch das Einzige der drei Bücher, dass ich selbst nicht gelesen habe, deshalb fragt mich bloß nicht, ob es auch gut ist - keine Ahnung.
Pretty Little Liars ist nicht signiert. Die Autorin habe ich nie getroffen. ^^ Es bleibt eigentlich nur zu erwähnen, dass es auf Englisch ist, ansonsten ist da eigentlich auch alles klar, oder?


Da sich das in letzter Zeit bewährt hat, beantwortet mir doch bitte erstmal diese Frage hier in den Kommentaren:

Welche meiner Rezensionen gefällt dir besonders und wieso?

...und füll dann dieses Formular aus, um im Topf zu landen. Ähm... Lostopf natürlich. Ich verspreche hoch und heilig, niemanden von euch zu kochen.




Die Teilnahmebedingungen:
-Ihr seid 18 oder habt die Erlaubnis eurer Eltern.
-Ihr kommt aus Deutschland.
-Ihr beantwortet die oben genannte Frage und füllt das Formular entsprechend aus.
-Sollte der Gewinn beim Versand verloren gehen, übernehmen ich dafür keine Haftung.
-Ihr müsst mir nicht folgen, aber ich freue mich natürlich über jeden, der gerne bleiben möchte. =D
-Das gleiche gilt fürs Teilen. Müsst ihr nicht - wäre aber klasse. =)
- Bis zum 18. Oktober 2015 um 23:59 Uhr könnt ihr mitmachen, am 19.Oktober werden die Gewinner bekannt gegeben. (Damit das mit der Signatur auch eine Chance hat. ;-) )


Ein kleiner Tipp: Noch bis zum 3. Oktober könnt ihr im Rahmen der Lena in Love-Blogtour bei mir und fünf weiteren Bloggerinnen ein ganzes Paket bestehend aus dem Buch, einem Lesezeichen, einem Armband und einem Charm, alles passend im Tänzein-Thema.


So, viel Glück euch allen! Und jetzt gehe ich erstmal feiern. Mit einer Englisch-Klausur. Oh man...

Samstag, 26. September 2015

[R] Die Nacht, in der wir uns wiedersahen von Lauren Gibaldi

Inhalt

Eine Nacht, zweite Chance, große Liebe. Ella kann es kaum fassen, als auf einer Party plötzlich Matt vor ihr steht. Matt, der sie vor acht Monaten ohne ein Wort sitzen ließ. Ella ist wütend, aufgeregt und neugierig. Hin- und hergerissen entscheidet Ella sich dafür, Matt eine zweite Chance zu geben, zumindest für diesen Abend. Und erlebt eine unvergessliche Nacht voller Überraschungen ...

Im Juni dieses Jahres kam ein Buch mit dem Titel The Night We Said Yes raus, das nach einem idealen Sommerbuch und einer niedlichen Liebesgeschichte klang. Und die Autorin hat auch sonst einiges mit Büchern zu tun, also muss sie doch wissen, was sie tut, oder? Als es nur zwei Monate später schon übersetzt wurde, musste ich es doch unbedingt lesen, dachte ich mir. Und nö, das tolle Cover hatte GAR NICHTS damit zu tun, bestimmt nicht. Höchstens ein klitzekleines bisschen.
Ganz so toll war es dann aber nicht. Am meisten hat mich gestört, dass die Autorin die ganze halbjährige Beziehung von Matt und Ella, bevor er wegging, anscheinend in diese eine erste Nacht gestopft hat und auch sonst immer wieder zu vergessen scheint, dass es das erste Mal ist, dass sie sich getroffen haben. Hier ein paar Beispiele:
Hey, cool. Ich wusste nicht, dass du schreibst.“ (ca. 2 Stunden nach dem ersten Treffen, wann hätte er es bitteschön herausfinden sollen?)
War ja süß, dass Matt sich daran erinnerte [...]“ (ca. 5 Stunden nach dem ersten Treffen, also sicher nicht die paar Wochen, nach denen es klingt)
Matt und ich waren nicht perfekt, bei Weitem nicht, doch wir ergänzten uns wunderbar.“ (selbe Situation wie eben und ich wiederhole: Stunden!)

Es werden gerade am Anfang einige Ereignisse erwähnt, die die zwei und ihre Freunde damals gemeinsam erlebt haben und ich war echt überrascht, das fast alle dieser Ereignisse tatsächlich in dieser ersten Nacht spielten. Was haben sie denn die restlichen sechs Monate lang getan? Dasitzen und Däumchen drehen, bis einer beschließt, dass er geht? Da kann ich Matt noch noch nicht mal einen Vorwurf machen, dass er weggegangen ist.
Dann hatten die Begründungen und Argumentationen der Figuren irgendeine verdrehte Logik, die mir nicht klarwerden wollte. Jake, der On-Off-Freund von Ellas bester Freundin, ist Leadsänger in seiner Band und deshalb hat er die PFLICHT, mit anderen Mädchen zu flirten, auch wenn er eine Freundin hat? Ella hatte erst einen Freund, den keiner leiden konnte, und deshalb soll irgendwer denken, sie „stünde nur auf Blödmänner“?? Und sie nimmt nicht Matts Hand, weil sie NATÜRLICH nicht die Initiative ergreifen wollte? Ähm... hä? Irgendwer hat da den Sinn für logische Begründungen verloren und hoffe einfach mal, dass das nicht ich bin.
Der Blick auf die Charaktere macht es auch nicht besser. Ich fand sie nämlich alle total flach und unscheinbar und sie haben einfach gar keinen Eindruck bei mir hinterlassen. Naja, abgesehen davon, dass ich aus besagten Gründen immer wieder die Augen verdreht habe. Mir war es aber relativ egal, ob die beiden Paare (Matt und Ella, Meg und Jake) am Ende nun zusammen sind oder nicht. Ich habe immer mal wieder ganze Szenen nur überflogen und nicht das Gefühl, dadurch etwas Wichtiges verpasst zu haben, da vieles einfach auch immer wieder wiederholt wurde.


Über die Autorin:

Lauren Gibaldi ist eine Bibliothekarin, die auch schon als Redakteurin eines Magazins, Englischlehrerin an der Highschool, Buchhändlerin und Luftakrobatin (ehrlich!) gearbeitet hat. Sie hat einen Abschluss in Literatur und Bibliothekswissenschaften. Sie wohnt in Orlando, Florida, mit ihrem Mann und ihrer Tochter. "Die Nacht, in der wir uns wiedersahen" ist ihr erster Roman. 

Fazit

Jemand weniger kritisches als ich könnte das Buch vielleicht mögen, aber für mich ist es einfach nichts Besonderes, total nichtssagend und leider gar nicht, wie ich es erwartet habe.

Freitag, 25. September 2015

[Tag] Unpopular Opinions Book



Die Leni hat mich mal wieder getaggt. Lieben Dank dir dafür! Na dann, lasst das Haten beginnen! =)



1. Ein Buch oder eine Serie, die sehr beliebt ist, du aber nicht magst

Da habe ich praktisch freie Wahl, fast alle Bücher, die ich gehasst habe, sind sonst nämlch ziemlich beliebt. Ich entscheide mich aber für Elias & Laia, einerseits weil es ziemlich aktuell ist und andererseits da ich es vorhin in einer Liste der BESTEN YA-BÜCHER ÜBERHAUPT gesehen habe, und zwar ziemlich weit vorne! Ich mochte es aber gar nicht und inzwischen wundere ich mich echt, wie ich es bis zum Ende geschafft habe.



2. Ein Buch, das jeder hasst, du aber toll findest

Eine Schullektüre. Aus meinem Deutschkurs mochte es anscheinend keiner und bei Goodreads hat es eine Durchschnittswertung von 3.49, vermutlich weil es ein Klassiker ist und die generell weniger beliebt sind, aber ich fand es toll. Die Jungfrau von Orleans war das erste Buch, dass ich im LK lesen musste und dann war es gleich ein Volltreffer. Zwar nur einer von zwei, aber immerhin. UND meine Ausgabe ist so cool gestreift. =D



3. Ein OTP, das du nicht magst oder eine Dreiecksbeziehung, bei der deiner Meinung nach der Protagonist mit der falschen Person zusammengekommen ist

Ich war schon kurz davor, Mimi und Morgan aus Verdammt Verliebt oder Day und June aus Legend zu nennen, aber dann bin ich über DAS OTP gestolpert, dass ich nicht mag. Four und Tris aus Divergent. Als von einander unabhängige Personen sind sie super, aber wenn sie zusammenkommen... Die Chemie hat sich so gut versteckt, dass ich sie nicht finden konnte, sagen wir es mal so. Die zwei hätten viel bessere Freunde abgegeben.






4. Ein beliebtes Genre, für das du dich nicht erwärmen kannst, das aber scheinbar jeder sonst mag

Da zitiere ich Lenis Antwort: "Thriller und Horror. Ich mein ja nur, aber ich schlafe Nachts eigentlich ganz gerne. =') "


5. Ein beliebter Charakter, den du einfach nicht leiden kannst, obwohl ihn/sie jeder mag


Cassie aus Die fünfte Welle. Ich konnte mit ihr gar nichts anfangen, aber da bin ich ziemlich alleine mit. Vielleicht finde ich sie im Film ja besser (falls ich ihn mir überhaupt anschaue), das wird sich noch zeigen.


6. Ein beliebter Autor, den jeder außer dir mag

Julie Kagawa. Ich habe es mehrmals versucht und jeweils den ersten Teil von Plötzlich Fee und von Unsterblich gelesen, aber ich fand beide nicht so gut, dass ich hätte weiterlesen wollen und inzwischen habe ich die Autorin auch abgeschrieben.




7. Ein stilistisches Mittel in Büchern, das du nicht mehr sehen kannst (z.B. die "verschollene" Prinzessin, der korrupte Herrscher, Dreiecksbeziehungen etc.)

Diese Oberzicken, die man vom ersten Augenblick an am liesbsten von der nächsten Klippe stoßen würde und die sich im Laufe des Buches bessern. Besonders schlimm ist es, wenn die Protagonistin besagte Oberzicke ist. Im Ernst, wenn man die Protagonistin nicht leiden kann, dann liest man vielleicht auch gar nicht weit genug, um ihre Wandlung mitzubekommen, deshalb ist das Quatsch!


8. Eine beliebte Reihe/Trilogie, an der du - im Gegensatz zu allen anderen - kein Interesse hast

Da fallen mir natürlich erstmal ganz viele Reihen ein, die ich nach dem ersten oder sogar mitten im ersten Teil angebrochen habe. ^^ Hmm, gar kein Interesse... Weil es so beliebt ist, habe ich Das Lied von Eis und Feuer mal angefangen, aber nie über den Prolog hinaus gekommen. Ich kann aber auch mit Game of Thrones nichts anfangen, deshalb habe ich da auch gar kein Interesse mehr, es jemals wieder zu versuchen.


9. Eine Buchverfilmung, die du besser findest als das Buch

Vielleicht lieber morgen, als Buch heißt es Das also ist mein Leben von Stephen Chbosky. Ich fand es mittelmäßig (musste es aber etwa einen Monat später trotzdem nochmal für die Schule lesen! Also ich bin nicht so gut auf das Buch zu sprechen. -.-), aber den Film mag ich ganz gerne. Ich finde, sie haben die Figuren echt gut besetzt (Logan Lerman, Emma Watson,... ♥) und dadurch konnten sie auch die Story viel besser rüber bringen als im Buch.



Das mit dem Taggen mach ich wieder wie üblich. Wenn du Lust hast, über deine Hassbücher zu schreiben, dann tu das einfach. =)

Donnerstag, 24. September 2015

[Blogtour] Lena in Love Tag 3: Lena und das Tanzen




Herzlich Willkommen! 
Heute macht die Blogtour zu Lena in Love - Tanz mit mir bei mir halt. Hier geht es heute um die Protagonistin Lena und ihre große Leidenschaft, das Tanzen.
Um euch in die richtige Stimmung zu bringen, fangen wir erstmal mit einem Tanz-Video an. =)


Und? Hat die Stimmung euch schon? Dann geht es jetzt los. Lena stellt sich vor.

„Hallo, ich bin Lena. Ich bin 16 Jahre alt und Tänzerin. Ich lebe zusammen mit meiner meiner Mutter Violetta Amalia von Creutz-Bischoff in Freiburg – sie heißt wirklich so und der Name ist bei ihr Programm! Ich verbringe jede freie Minute im Tanzstudio und trainiere. Meine beste Freundin Anna meint, ich verliebe mich viel zu schnell und vermutlich hat sie nicht unrecht. Die Lena-in-Love-Krankheit nennt sie das und ich bin dauerkrank.“


Nachdem Lena erstmal da war, durfte ich ihr ein paar Fragen stellen, die mir unter den Nägeln brannten.

  • Welche Tanzrichtung magst du am liebsten?
    → Das kommt immer auf meine Stimmung an. Manchmal geht nichts über Street-Dance, an anderen Tagen überkommt es mich und ich will unbedingt Ballett tanzen. Sowas wie die ultimativ liebste Tanzrichtung gibt es bei mir nicht, oder zumindest nie für lange.
  • Was magst du an Luca?
    → Mein Verlieb-Navi ist auf Arschlöcher eingestellt. Luca ist das genaue Gegenteil davon. Ich liebe es, wie viel Mühe er sich mit mir gibt und wie wichtig ich ihm bin. Manchmal schlägt er zwar übers Ziel hinaus, wie mit diesem nervigen Prinzessinnen-Spitznamen, aber er meint es gut. Ich liebe es, dass er für seinen Traum hart arbeitet, auch wenn das heißt dass er kaum Zeit für mich hat. Er ist einfach perfekt.
  • Du hasst Horrorfilme. Welche magst du?
     → Ich liebe Komödien. Sie bringen mich immer zum Lachen, egal, wie mies es mir geht.
  • Wie hast du deine beste FreundinAnna kennengelernt?
    → Bis zur 5. Klasse kannten wir uns nur vom hören-sehen, hatten aber noch nie ein Wort miteinander gewechselt. Wir lebten in ganz verschiedenen Welten! In der 5. dann hat Frau Müller uns in eine Gruppe für ein Erdkunde-Referat gesteckt. Offiziell waren wir nach diesem Referat wieder in anderen Arbeitsgruppen, inoffiziell blieb unser Erdkunde-Doppelpack bis heute bestehen.
  • Was ist dein Lieblingslied?
    → Vielleicht Someone like you von Adele. Das Lied ist voller Gefühl und es löst auch in mir viele Gefühle aus, die mich dazu bringen, dass ich mich bewegen will, dass ich Tanzen will. Lieder, die mir solch ein Gefühl geben, liebe ich am meisten.
  • Was liebst du am Tanzen?
    → Dass ich damit meine Gefühle ausdrücken kann, besser als ich es mit Worten oder Bildern je können werde. Dass ich meinem Körper die Kontrolle überlassen und mein Hirn mal abschalten kann. Einfach alles. Das Tanzen ist ein Teil von mir und macht einen großen und wichtigen Teil meines Lebens aus, auf den ich nicht mehr verzichten kann oder will.
  • Wenn du irgendein Ereignis aus deinem Leben ändern könntest, welches wäre das?
    → Ganz klar: Ben. Ich würde ihn am liebsten aus meinem Leben streichen und mit einem schöneren Erlebnis überschreiben. Aber hätte er mich nicht so mies verletzt, dann wäre ich Luca vielleicht nie begegnet...
  • Wie stellst du dir deine Zukunft vor?
    → Ich will Tänzerin werden. Ab nächstem Jahr mache ich eine Tanzausbildung und werde danach hoffentlich professionell tanzen können. Mein Plan steht fest und ich konzentriere mich schon jetzt auf ihn. Live your dream, das ist mein Motto.


Das wars von mir und Lena. Wenn ihr noch nicht genug habt, könnt ihr bei den vorherigen Stationen mal reinlesen und morgen geht es bei Claudia mit Noah, dem zweiten Protagonisten, weiter.

Und jetzt kommen wir zu dem lustigen Teil: dem Gewinnspiel. Auf jedem der anderen Blogs könnt ihr auch etwas gewinnen. Auf jedem. Also schaut auch bei den anderen Stopps vorbei. Dann habt ihr die Chance auf folgende Preise:
1 signiertes Taschenbuch
1 Tänzerinnen Lesezeichen
1 Bettelarmband (silberfarben)
1 Tänzerinnen Charm (silberfarben)


 Beantwortet mir dazu diese zwei Fragen in den Kommentaren:
-Wie stehst du zum Tanzen?

-Nachdem du Lena nun ein bisschen kennengelernt hast, welche Fragen würdest du ihr noch gerne stellen?

-
-
-
-

Erledigt? Dann füllt mir noch rasch das folgende Formular aus, damit wir die den Gewinn gleicht zuschicken können, und ihr seid im Topf.




Teilnahmebedingungen:
-Ihr seid 18 oder habt die Erlaubnis eurer Eltern.
-Ihr kommt aus Deutschland.
-Ihr beantwortet die beiden oben genannten Fragen.
-Sollte der Gewinn beim Versand verloren gehen, übernehmen ich dafür keine Haftung.
- Bis zum 3. Oktober 2015 um 23:59 Uhr könnt ihr mitmachen, am 4.Oktober werden um 17 Uhr die Gewinner bekannt gegeben.


Ich wünsche euch allen viel Glück!
Und hier findet ihr auch die anderen Beiträge der Blogtour. Schaut bei ihnen doch auch vorbei. =)


BLOGTOURFAHRPLAN

22.09. - Buchvorstellung - Das Leben der Schiwi
23.09. - Entstehung des Buches - Astis Hexenwerk
24.09. - Interview mit Lena - Eclipses Bücherregal
25.09. - Interview mit Noah - Bookster
26.09. - Autorenvorstellung + Interview - Sasija's Tardis
27.09. - Zusammenfassung unserer Blogtour- Claudis Gedankenwelt



Montag, 21. September 2015

[R] Akademie der Gebrannten von Mirjam H. Hüberli

*Teil 2 der Phoenicrus-Trilogie*


Inhalt

Es ist nun schon über ein Jahr her, dass der geheimnisvolle Junge mit der tief in die Stirn gezogenen Kapuze sie abgeholt und in die Akademie gebracht hat. Ohne Erinnerung an ihre Vergangenheit widmet sich Yosephine seitdem ihrer Ausbildung zur vollwertigen Phoenicrus. Und kommt Milo Voxx, dem Jungen unter der Kapuze, um einiges näher. Aber die Lage ist ernst, das Schicksal der Phoenicrus soll schon bald in Yosephines Hand liegen und sie hat noch viel zu lernen. Dabei könnte alles so viel leichter sein, wenn sie doch nur wüsste, wie das alles mit ihrer Vergangenheit zusammenhängt und was Milo vor ihr verbirgt…

Akademie der Gebrannten spielt parallel zum ersten Teil der Reihe, Stadt der Verborgenen. Das ist einer der Gründe, wieso es naheliegt und eigentlich auch unumgänglich ist, die zwei Bücher miteinander zu vergleichen. Und dabei muss ich sagen: Ich mochte Yosi, aber sie ist nicht Zara.
Yosi ist wirklich nicht übel, aber sie kam mir wie ein richtiges Mädchen vor. Meistens dachte sie an ihre Freunde, die Schule und ihren Schwarm und wenn letzterer in der Nähe war, dann benahm sie sich auch ziemlich mädchenhaft à la keinen zusammenhängenden Satz mehr raus bekommen, rot werden und kichern. Das an sich mochte ich nicht so sehr und im Vergleich zu Zara schneidet Yosi auch nicht so super ab.
Was Milo aber wieder wett gemacht hat. Milo. ♥ Er war schon im ersten Teil ein Liebling, auch wenn er dort nur ein paar kurze Szenen bekam. Durch Yosis Sicht bekommt man nun mit, was für ein lieber und toller Kerl er erst ist. (Wobei er als der Arrow-Typ auch etwas hat. ^^)
Das Buch hatte ein bisschen was von Harry Potter, fand ich. Einerseits wegen der allgemeinen Internat-für-Jugendliche-mit-besonderen-Kräften-Stimmung. Auf der Akademie werden ihnen auch Sachen beigebracht, die ich zum Beispiel nicht in der Schule lerne. Okay, Nebensache. Dann haben mich so einige der Charaktere an HP-Figuren erinnert. Am offensichtlichsten ist Phamos, der mich an einen gewissen Lehrer erinnerte. Jemand mit einem Malfoy-Charakter war aber auch dabei und eine Figur hat mich eine Weile an Quirrel erinnert. Es könnte sein, dass das den einen oder anderen stört, aber ich mochte es. Es hat ein bisschen Harry Potter in die Atmosphäre gebracht, falls das irgendwie Sinn macht.
Was bei allen Büchern der Autorin bisher der Fall war und bestimmt auch in all ihren zukünftigen Büchern ganz besonders für mich sein wird, ist Mirjams Schreibstil. Und ich weiß nicht mehr genau, wie es bei den anderen Büchern war, aber zumindest hier hat sie die Liebesgeschichte so richtig schön romantisch geschrieben.
Okay, eines muss ich noch loswerden. Und zwar bleiben Fragen am Ende offen (logisch, es ist ja auch erst der zweite Teil der Trilogie). Es macht mich aber ganz verrückt, dass ich über 200 Seiten lang mitgerätselt habe, wer denn jetzt der Verräter ist, und am Ende kommt das gar nicht heraus! Also Achtung, lieber Leser dieser Rezension! Du wurdest gewarnt.


Über die Autorin:

Vor vielen Jahren erblickte Mirjam H. Hüberli, dicht gefolgt von ihrer Zwillingsschwester, in der schönen Schweiz das Licht der Welt. Erst während des Studiums zur Online-Redakteurin wurde ihr bewusst, was sie wirklich will. So beschloss sie, den Schritt aus dem stillen Schreibkämmerchen in die aktive Szene zu wagen, um das zu leben, was das Herz ihr zuflüstert: Eigene Geschichten schreiben. 

Fazit

Es war ein Mix aus Aspekten, die ich total klasse fand, und welchen, die mir nicht so sehr gefallen haben. Deshalb treffen sich beide Seite in der Mitte bei drei Sternen. Ich bin auf jeden Fall gespannt auf den Trilogie-Abschluss, die offenen Fragen (insbesondere eine bestimmte) werden mir einfach keine Ruhe lassen, bis ich ihr gelesen habe. Das weiß ich jetzt schon.

[Blogtour-Ankündigung] Lena in Love – Tanz mit mir



Ich habe euch schon angedroht, dass diesen Monat gleich noch eine Blogtour bei mir Halt macht. Und nun ist es soweit. Da ist sie, man kann sie schon fast sehen, wenn man genau hinschaut: Lena in Love von Sina Müller. Jetzt übergebe ich erstmal das Wort an Sina selbst. =)



Bei mir und den anderen fünf Mädels geht es diese Woche um die Protagonisten Lena und Noah und ihre jeweilige Leidenschaft, um das Buch selbst, die Autorin hinter dem Buch und Hintergründe zu der Geschichte, damit ihr auch ja mit ganz viel Insiderwissen vollgestopft seid und am Ende fasst Claudia nochmal zusammen, was wir so gemacht haben.
Wie man schon sehen kann, bin ich am Donnerstag dran. Und zwar mit Lena, Protagonistin und titelgebender Charakter. Sie beantwortet die eine oder andere Frage, die einem Leser so in den Sinn kommen könnte. Oder auch nicht. Vielleicht kamen diese Fragen auch nur mir in den Sinn. Naja, das seht ihr dann ja.
Es wird auch auf allen teilnehmenden Blogs ein Gewinnspiel geben. Was ihr gewinnen könnt? Na, das:



1 signiertes Taschenbuch
1 Tänzerinnen Lesezeichen
1 Bettelarmband (silberfarben)
1 Tänzerinnen Charm (silberfarben)


(Und immer daran denken: Wenn ihr bei uns allen mitmacht, sind eure Chancen zu gewinnen auch größer. ;-))Klingt das nicht klasse? Morgen geht es bei Svenja auf ihrem Blog Das Leben der Schiwi mit der Buchvorstellung los. Viel Spaß und bis Donnerstag! =)



BLOGTOURFAHRPLAN

22.09. - Buchvorstellung - Das Leben der Schiwi
23.09. - Entstehung des Buches - Astis Hexenwerk
24.09. - Interview mit Lena - Eclipses Bücherregal
25.09. - Interview mit Noah - Bookster
26.09. - Autorenvorstellung + Interview - Sasija's Tardis
27.09. - Zusammenfassung unserer Blogtour- Claudis Gedankenwelt

Mittwoch, 16. September 2015

[Tag] Liebster Award - Die zweite


Wie ihr seht, wurde ich wieder für den Liebster Award-Tag nominiert, dieses Mal von Stella Jante. Lieben Dank Stella! Und da ihre Fragen ganz anders sind als die von Leni, die ich beim ersten Mal beantwortet habe, mache ich den Tag gleich nochmal.=)



Hier sind Stellas Fragen:


1. Ich lese inzwischen gerne Romane von Indies und Kleinverlagen. Wie steht ihr dazu?

Dito. Einige meiner liebsten Bücher sind von Indies oder aus Kleinverlagen. Spontan fallen mir da zum Beispiel Michelle Natascha Weber und Laura Labas ein.


2. Welches Genre ist euch am liebsten?

Das ist Young Adult bzw. Jugendbücher. Ich lese meistens Bücher aus dem Genre und bin da auch echt gerne unterwegs. Nichts gegen "Erwachsenenbücher", aber da mir die Charaktere vom Alter her (noch) näher sind, kann ich mich einfach oft besser in sie hineinfühlen. =)


3. Wie wirksam ist für euch Marketing in den social media? Für die Blogger/innen: Steigt eure Sichtbarkeit? Für die Autor/innen: Schlägt sich das auch in euren Verkäufen nieder?

Ganz ehrlich? Vermulich kaum. Ich teile meine Beiträge bisher nur auf Twitter und kriege daher den einen oder anderen Klick von dort, aber es ist nicht so, dass ich das wirklich ernsthaft mache. Ich teile die Sachen dort für gewöhnlich ein Mal, damit meine Follower dort auch wissen, wenn ich etwas Neues habe, aber generell ist es mir gar nicht so wichtig.


4. In welchen anderen social media außer Facebook seid ihr unterwegs und mit welchen Erfahrungen?

Wie gesagt, Twitter. (Wo ich nicht nur viel häufiger, sondern auch aktiver als bei Facebook bin. =P) Ich habe da gute Erfahrungen gemacht. Dort habe ich einige ganz nette Leute kennengelernt und unterhalte mich mit anderen, mit denen ich sonst viel zu selten schreibe. Und wenn ich einfach mal etwas loswerden will, ohne dass ich unbedingt eine Antwort brauche, gehe ich auch zu Twitter und nerve meine Follower.


5. Was ist Eure Erfahrung mit FB-Gruppen?

Die meisten, in denen ich bin, sind inzwischen eingeschlafen. (Blogtourgruppen, eine alte Klassengruppe...) Deshalb bin ich im Moment eigentlich nur in einer Buchgruppe, einer von einer Autoren, einer Streetteam-Gruppe und einer Fangruppe zu einer Serie. Die meisten Beiträge überfliege ich da immer, da mir Zeit, Lust oder beides fehlt.


6. Wie steht Ihr zu Gewinnspielen und solcher Aktionen mehr?

Ich finde es immer schön, wenn man jemand Anderem eine Freude machen kann. =)


7. Habt ihr schon einmal eine Leserunde (mit)gemacht? Ein herausragendes Erlebnis dabei?

Ich mache total gerne bei Leserunden mit. Keine Ahnung, wie viele es inzwischen schon waren, aber mehr als eine auf jeden Fall. Eine besonders schöne fand diesen Sommer statt. Es war eine super tolle und lustige Truppe und wir hatten jede Menge Spaß. =D


8. Sollen sich Buchhandlungen gegenüber Indies und Kleinverleger/innen öffnen? Wenn ja, wie könnte das eurer Meinung vonstatten gehen?

Finde ich schon, ja, denn unter den kleineren Autoren gibt es auch wahre Schätze. Hmm... Keine Ahnung. Vielleicht könnten sich einige solche Autoren zusammentun und gemeinsam auf verschiedene Buchhandlungen zugehen? Die Idee ist bestimmt nicht neu, aber ich denke mal, eine Gruppe würde ernster genommen als einzelne Personen.


9. Was fehlt euch persönlich am meisten in eurem Job als Blogger/innen oder als Autor/innen?

Nichts. Ich betrachte es nicht als Job, sondern als Hobby und blogge (und schreibe) nur zum Spaß. Würde es mir keinen Spaß machen, könnte ich auch wieder aufhören und das finde ich auch gut so.


10. Was ist eure größte persönliche Stärke und was eure größte Schwächer laut Selbsteinschätzung?

Miese Frage! Mal sehen... Ich fange mit der Schwäche an, das ist einfacher. Und zwar kann ich nicht wirklich vor größeren Gruppen sprechen, zumindest nicht von mir aus. Eine Person? Zwei? Kein Problem. Aber sind es noch ein paar mehr Leute, dann ist da irgendwas in meinem Kopf, dass ich von mir aus nicht mehr so viel sage. Und als Stärke würde ich vielleicht meine Denkart nennen. Anscheinend denke ich ein kleines bisschen anders als die meisten Anderen, wie mir schon von vielen Seiten gesagt wurde.


11. Was ist euer Ziel im Blog oder beim Schreiben?

Kurz und knapp: Spaß haben! Mir geht es dabei darum, dass ich es gerne mache. =)




Ich mache es mir jetzt mal einfach  und nehme die gleichen Fragen wie beim letzten Mal. Es soll sich bitte jeder, der Lust darauf hat, getaggt fühlen. =)

Hier sind meine 11 Fragen:

1. Die ewige Diskussion: Ebook oder gedrucktes Buch?
2. Wie hoch ist dein SuB im Moment?
3. Gehst du auch gerne zu Lesungen etc. und lernst den Autor hinter den Büchern kennen?
4. Magst du Buchverfilmungen generell? Also wie ist deine Reaktion, wenn du herausfindest, dass ein Buch, das du gelesen hast, verfilmt wird?
5. Was ist deine Lieblingssüßigkeit?
6. Was ist dein Lieblingstier?
7. Und wieder eine buchigere Frage: Was würde dein perfektes Buch ausmachen?
8. Auf welchen Buchseiten bist du unterwegs? (z.B. Lovelybooks)
9. Wie ist das bei der Familie, liest sie auch gerne?
10. Wer ist dein ultimatives Traumpaar? (aus einem Buch, Film, dem realem Leben, völlig egal)
11. Was magst du am Lesen am liebsten?


[Wir verlängern den Sommer-Blogtour] Die Gewinner



Na, schon genug geschmorrt? Hier kommen nun die Gewinner von dem Blogtour-Gewinnspiel. =)



1x das Ebook zu Road to Hallelujah

Sabine Kupfer


 
1x Gitarren-Ohrringe

Katja






1x Schmucklesezeichen

Yvonne Rauchbach





2x normale Lesezeichen

Conny M.
frostyface




2x Schokolade mit dem Road to Hallelujah-Cover

Tine
Cassie Blatt


Ganz, ganz herzlichen Glückwunsch euch!


Ich gehe gleich auch fleißig E-Mails schreiben. =) Sabine, deine E-Mailadresse gebe ich direkt an Martina weiter, von den anderen Gewinnern brauche ich bitte so schnell wir möglich die Adresse, sodass euer Gewinn auch zu euch kommt.



Sonntag, 13. September 2015

[R] BookElements von Stefanie Hasse

Inhalt

Wenn die Menschen nur wüssten, wie gefährlich das Bücherlesen ist, wäre Lins Job um einiges leichter. Aber leider verlieben sich tagtäglich junge Frauen in Romanfiguren und ahnen dabei nicht, dass sie ihnen mit jedem schwärmerischen Seufzer ein wenig mehr Leben einhauchen – bis die Protagonisten aus den Bücher heraustreten, die Stadt unsicher machen und Lin sie wieder einfangen muss. Die unwiderstehlichen Vampire, die muskulösen Außerirdischen, die Gitarre spielenden Bad Boys … Als Wächterin der Bibliotheca Elementara kennt Lin sie alle persönlich. Alle außer Zacharias, den Protagonisten ihres Lieblingsbuchs »Otherside«, das sie entgegen aller Wächterregeln heimlich liest. Dabei ist er der einzige Romanheld, den sie gerne einmal kennenlernen würde…

Willkommen im Olymp meiner Lieblingsbücher, von denen BookElements nun auch ein Teil ist.
Kennt ihr diese kribblige Aufregung im Bauch, die gar nicht mehr verschwinden will, weil man alles, was passiert, so toll findet? Wenn man den Figuren ziemlich viel durchgehen lassen würde (was man aber nicht tun muss!), weil man sie so liebt? Und die Begeisterung über alle möglichen Kleinigkeiten, so unscheinbar und unbedeutend sie auch sein mögen? Das war, was ich beim Lesen von BookElements erlebt habe.
Eigentlich wäre damit auch schon alles gesagt. Ich fand nämlich wirklich alles an dem Buch toll, angefangen bei der Idee. Wie cool ist die denn bitteschön? Die Buch im Buch Idee ist nicht neu, Tintenherz oder Die Seiten der Welt fallen mir da schnell ein. Aber der entscheidende Unterschied zwischen den Büchern und BookElements ist, dass dort aktuelle Jugendbücher vorkommen und das macht eine ganze Menge aus. Klassische Charaktere sind ja schön und gut, aber wenn Lin und ihr Team plötzlich einer Bella oder einem Daemon gegenüber stehen, dann hat man auch das Gefühl, ein „jüngeres“ Buch zu lesen.
Dann sind da die Charaktere von diesem Buch. Ich mochte sie alle total gerne, ob nun die Luftfee Lin, ihre beste Freundin Ty oder der aus einem Buch gefallene Zac. Sie sind sowas wie eine Bande, die zusammen gehört, mit allen Helden und Bösewichten und jeder hat seinen Platz. Und Stefanie lässt ihre Figuren (und Leser) nicht zu lange zappeln, bevor sie Lin endlich ihren Love Interest an die Seite stellt. Aber auch wenn es relativ schnell ging, war es trotzdem nicht überhastet und hat gepasst. So, wie man es am liebsten mag eben.
Ich könnte hier vermutlich noch eine halbe Ewigkeit lang schwärmen, aber ich denke, mein Punkt ist angekommen: Das Buch ist sooo unglaublich toll!

Über die Autorin:

Stefanie Hasse lebt mit ihrem Mann und zwei Söhnen im Süden Deutschlands. Als Inhaberin des Buchblogs “hisandherbooks” ist das Lesen fest in ihrem Leben integriert. 2011 nutzte sie ihre Elternzeit dazu, ihrer Kreativität Raum zu geben und begeisterte mit ihren fantastischen Welten nicht länger nur Freunde und Verwandte. Ihre Debüt-Trilogie "Darian & Victoria" hat bei Carlsen/Impress ein neues Zuhause gefunden. Stets unter Strom, versucht sie, einen chaotischen Männerhaushalt zu organisieren, ihrer Arbeit als Sozialversicherungsangestellte nachzugehen, fleißig zu bloggen und ihre Charaktere zum Leben zu erwecken. Ihre zwei Fantasy-begeisterten Kinder machen ihr immer wieder aufs Neue deutlich, wie viel Magie es doch im Alltag gibt und dass mit einem kleinen Zauber so vieles einfacher geht. 

Fazit

Und auch im Fazit nichts Neues. Ich mochte das Buch sehr, die Charaktere, die Idee, einfach alles und freue mich schon auf die Fortsetzung!

[Wir verlängern den Sommer-Blogtour] Das Gewinnspiel zu Road to Hallelujah



HERZLICH WILLKOMMEN!

Bei mir ist heute der siebte und letzte Stopp der „Wir verlängern den Sommer“-Blogtour zu Road to Hallelujah mit der wir den Sommer noch ein bisschen verlängern. In den letzten Tagen habt ihr schon Einiges über das Buch erfahren. Was erwartet euch hier bei mir? Zuerstmal erzähle ich ein bisschen was über Roadtrips (Was auf keinem der Blogs angekündigt wurde, ich weiß - Überraschung!). Was ist das? Und was hat das mit dem Buch zu tun? Und dann *Trommelwirbel* das Gewinnspiel. =)


First things first – Was ist ein Roadtrip?

Roadtrip [noun] – a long trip taken for pleasure or business in which the travel is on the roads


A road trip is a long distance journey on the road. Typically, road trips are long distances traveled by automobile; especially RVs.

Quelle: Wikipedia



Das sind zwei offizielle Definition des Begriffs Roadtrip, welche meines Wissens nach besonders in Amerika ziemlich beliebt sind. Das Prinzip davon ist, dass man sich mit ein oder mehreren Personen zusammen tut und gemeinsam mit dem Auto quer durchs Land reist. Das ist offiziell. Ich finde aber, dass das, was Johnny und Sarah aus Road to Hallelujah machen, sich auch zumindest daran anlehnt.
Johnny ist der beste Freund von Sarahs Bruder Nat und dieser bittet ihn, seine Schwester auf ihrer Reise nach Amerika zu begleiten. Okay, nichts mit Straßen, aber sie machen auch von New York aus einige Ausflüge und die bestimmt mit einem Auto! Der Kernpunkt ist und bleibt jedenfalls der gleiche: Sarah und Johnny machen die Reise zusammen und wie es sich für ein Roadtrip-Buch gehört, kommen sie sich dabei näher. ;-)

In den letzten Tagen konntet ihr schon einige tolle Beiträge über die Charaktere, das Setting und einiges mehr lesen und gestern sogar ein kleines Quiz machen. Ist euch dabei aufgefallen, dass in jedem Beitrag ein Buchstabe besonders hervorgehoben ist? Nein? (Wie denn auch, wenn es am Ende von jedem Post erwähnt wurde? ^^) Diese sieben Buchstaben bilden ein Lösungswort, mit dem ihr an dem Gewinnspiel zu der Blogtour teilnehmen könnt. Tragt dafür eure Lösung zusammen mit eurer E-Mailadresse, unter der wir euch im Gewinnfall kontaktieren können, und dem Namen, unter dem ihr mir in den Kommentaren die folgende Frage beantwortet, in das Formular ein:

Würdet ihr gerne mal auf einen Roadtrip gehen? Welche Stopps dürften dabei auf keinen Fall fehlen?

Und das gibt es alles zu gewinnen:


 
1 x das Ebook Road to Hallelujah
 1 x Gitarren-Ohrringe
 1 x Schmuck-Lesezeichen
 normale Lesezeichen
Schokolade mit dem Cover. 






Hier ist nochmal der Fahrplan, damit ihr auch in den tollen Beiträgen der anderen Blogger stöbern könnt und noch dazu erfahren, wieso ihr das Buch unbedingt noch lesen müsst, wenn ihr das noch nicht gemacht habt *hust*:

Tag 1: 07.9.15: Claudia von Bucherjunky Buchvorstellung
Tag 2: 08.9.15: Elena von E-Book-Sub Autoren-Interview
Tag 3: 09.9.15: Sabrina von Shosatsu Charaktervorstellung
Tag 4: 10.9.15: Cindy von Piranhapudel Songs im Buch
Tag 5: 11.9.15: Jana von Janas Traumwelten New York
Tag 6: 12.9.15: Anouk von Books are true Adventures Miniquiz
Tag 7: 13.9.15: Ich =) → Gewinnspiel

Die Teilnahmebedingungen:
-Ihr seid 18 oder habt die Erlaubnis eurer Eltern.
-Ihr kommt aus Deutschland oder Österreich.
-Ihr beantwortet die beiden oben genannten Fragen.
-Sollte der Gewinn beim Versand verloren gehen, übernehmen wir dafür keine Haftung.
- Bis zum 15. September 2015 könnt ihr mitmachen, am Tag darauf, den 16. September, wird ausgelost. Die Gewinner werden benachrichtigt und auf allen teilnehmenden Blogs bekanntgegeben.


Ich wünsche euch allen viel Glück!

Mittwoch, 9. September 2015

[R] Last Chance von Mara Breiter

Inhalt

Eine neue Wohnung, ein neues Leben. Als Antonia in ihre erste eigene Bleibe zieht, scheinen ihr alle Möglichkeiten des Lebens unendlich nah und unendlich greifbar zu sein. Aber dann trifft sie auf ihren Balkonnachbarn Matze und nichts ist mehr, wie es war. Matze und Antonia. Sie sind wie Licht und Dunkelheit, Zeit und Raum, Osten und Westen. Unterschiedlicher könnten zwei Menschen gar nicht sein und doch sind sie ohne den anderen bedeutungslos, nicht existent. Als sich ausgerechnet die Schatten ihrer beider Vergangenheit zwischen sie stellen, liegt es ganz allein bei ihnen, ihr Leben zu entwirren und ihre Chance zu ergreifen. Aber nichts ist so einfach, wie es aussieht …

Von diesem Buch hier habe ich mir Einiges erhofft, allem voran wohl eine Liebesgeschichte, die mich vom Hocker reißt. Aber ziemlich früh zeichnete sich schon ab, dass es wohl nicht sein soll.
Ich fange mal bei Matze an. Ich mochte an ihm eine Eigenschaft: Dass er sich um Antonia sorgt und sie beschützt. Ansonsten war er nichts für mich. Angefangen bei seinem aufgesetzen, klischeehaften Badboy-Gehabe mit allem drum und dran – Motorrad, Lederjacke, „Ich lasse niemanden an mich heran und nicht gut für dich“, eine tragische Vergangenheit und das Rauchen. Das Rauchen war mit das, was ich an ihm am wenigsten mochte, insbesondere die Szenen, in denen er Antonia mit dem Zigarettenrauch anhaucht. Ich hatte die ganze Zeit gehofft, dass irgendwer mal auf die Idee kommt, ihm die Zigaretten zu klauen (was nicht passiert ist). Sonst ist da einfach nicht viel, was ich hätte mögen können. Doch, warte, Matze tanzt. Das fand ich auch ganz cool. Aber das ist nur wie eine der Taschen an seiner Lederjacke. Was bringt einem eine Jacke, wenn man nur die eine Tasche mag?
Dann sind da Antonias Freunde, bei denen ich die ganze Zeit das Gefühl hatte, dass sie sich eigentlich gar nicht für sie interessieren. Besonders krass fand ich dabei eine Stelle, als zwei von ihnen ins Kino gegangen sind und Antonia dazu gebracht haben, auch mitzukommen. Und dort haben sie sich einen Horrorfilm angesehen, obwohl sie mit Sicherheit wussten, dass ihre Freundin die nicht mag und sie ihr auch auf den Magen schlagen können. Haltet davon, was ihr wollt, ich fand sie deshalb total unsympathisch.
Zu Antonia kann ich eigentlich nicht viel sagen, sie ist mir weder positiv, noch negativ irgendwie besonders im Gedächtnis geblieben.
Aber die Liebesgeschichte, die fand ich ganz süß. Es gab so einige schöne Szenen zwischen Matze und Antonia, die ich wirklich gerne gelesen habe.
Wieso ich ein etwas schlechtes Gewissen habe, nur zwei Sterne zu vergeben: Mara ist erst 15 und wenn man das im Kopf hat, dann ist es echt beeindruckend, was sie so früh schon geschaffen hat. Gerade wenn man es weißt merkt man, wie das das Buch beeinflusst hat. Antonia und Matze wirken beispielsweise oft eher wie 16- oder 17-jährige. Ich könnte das zwar wahrscheinlich an nichts festmachen, aber wenn ich nicht gewusst hätte, dass Antonia schon 21 ist, dann hätte ich sie einige Jahre jünger geschätzt. Ich bin mir sicher, aus dir wird noch eine tolle Schreiberin, Mara! Für mich hat an Last Chance aber zu vieles nicht gepasst und auch zu viel einfach gestört, genervt ider aufgeregt.


Über die Autorin:

Mara Breiter erlebte ihre schöne Kindheit in dem kleinen Dorf Loccum und entdeckte erst später ihre Liebe zu Büchern und dem Schreiben. Neben der Schule und den alltäglichen Problemen eines Teenagers findet sie immer wieder Ruhe in ihren Geschichten und unzähligen Büchern. Durch das Hochladen der Geschichten im Internet wurde ihr Traum, irgendwann eine eigene Geschichte zu veröffentlichen, früh erfüllt. 

Fazit

An Last Chance hat mich einfach einiges gestört. Ich fand die Liebesgeschichte ganz gut und einige der Nebencharaktere waren klasse, aber ich mochte die beiden Protagonisten nicht so sehr und damit ist eigentlich in der Regel schon alles verloren, oder?

Sonntag, 6. September 2015

[Ankündigung] Wir verlängern den Sommer-Blogtour


Morgen geht es los mit der Blogtour zu Road to Hallelujah von Martina Riemer. Ich und sechs weitere Blogger haben uns Einiges überlegt, um euch das Buch etwas näher zu bringen. Das alles erwartet euch diese Woche:



Also, morgen geht es hier bei Bücherjunky los. Ich bin selber schon ganz gespannt auf die Beiträge und wünsche auch euch ganz viel Spaß dabei, sie zu entdecken. =D

[Aktion] Buchbloggerbande (FBM 2015)


Eigentlich wollte ich meinen Laptop gerade ausschalten, aber dann habe ich gesehen, dass Jenni diese Aktion geteilt hat und die musste ich gleich selber weiterteilen. =D Ausgedacht hat sich das ganze die Bianca von Literatouristin.

Okay, die Julia redet etwas von einer Aktion. Aber um was geht es überhaupt? Nun, es geht um die Frankfurter Buchmesse, die nächsten Monat ansteht. Bianca und ein paar Andere haben sich gedacht, dass es doch klasse wäre, wenn es ein Erkennungszeichen für Blogger gäbe, damit man erkennen kann, wer auch dazu gehört. Jetzt gibt es eins: Das türkise Seidenband!
Also ich werde mir demnächst eines besorgen, damit nicht nur ich andere Blogger auf der Buchmesse erkenne, sondern auch selbst als einer erkannt werden kann. 
Alles Weitere findet ihr bei Bianca, aber nun wissen hoffentlich ein paar mehr Blogger von der Aktion. =)

Samstag, 5. September 2015

[R] Die Nacht der Lilie von Sandra Regnier

*Band 2 der Lilien-Reihe*

Inhalt

Seit Julia durch eine ungewollte Zeitreise an den Versailler Hof des 17. Jahrhunderts gesprungen ist, hat sich ihr Leben von Grund auf verändert. Neben dem ungewohnt höfischen Leben unter der Obhut des Grafen von Montsauvant ist sie nun als Mündel des Sonnenkönigs selbst anerkannt worden. Ein Schutz, der mehr Gefahren als Sonnenseiten in ihren Alltag bringt. Doch Julia ist fest entschlossen, das Beste aus ihrem Leben zu machen und sich auf eigene Beine zu stellen. Nach wie vor gibt sie die Hoffnung nicht auf, irgendwann wieder in ihre Gegenwart zurückkehren zu können. Um wie viel leichter wäre das aber, wenn ihre einst so unschuldige Zuneigung zum Grafen sich nicht mit jedem Tag vertiefen und verändern würde …

Auf dieses Buch habe ich ein ganzes Jahr warten müssen. Ich mochte den ersten Lilien-Teil damals echt gerne, da die Protagonistin eine sympathische Julia ist und keine, die mich bei jeder Kleinigkeit nervt. Es ist nun mal so, dass ich bei Charakteren, die genauso heiße wie ich, die Lupe raushole und ein wenig genauer hinschaue als sonst. (Sorry, Julias!) Diese Julia fand ich im zweiten Teil der Lilien-Reihe zwar ein wenig schwächlich, aber zum Glück auch wieder ganz in Ordnung.
Ich liebe die Atmosphäre am französischen Hof. Da herrscht genau die richtige Stimmung, eine Mischung aus den ganzen Machtstellungen, Beziehungen und Intrigen mit einem Hauch Frankreich.
An viel konnte ich mich aus dem ersten Teil nicht erinnern, deshalb hat es eine Weile gedauert, bis ich mich unter all den Namen und Titeln wieder zurecht fand und in der Geschichte drin war. Das hat am Anfang zwar gestört, da ich, wenn wieder eine Figur kam, erstmal keine Ahnung hatte, wer das denn nochmal war, aber irgendwann hatte ich sie wieder halbwegs drauf. Nur die ganzen Familienverhältnisse sind mir nach wie vor ein Rätsel? Wer ist der Cousin von wem und was hat das für diesen und jenen zu bedeuten? Hä? Da bin ich raus.
Besonders gerne mochte ich wieder Etienne. Dieses Mal war er eindeutig mehr Freund als Lehrer für Julia und diese über diese langersehnte Entwicklung habe ich mich sehr gefreut. Endlich waren sie einen Schritt näher daran, DAS Traumpaar zu werden! Mit seiner beschützerischen Art und seiner Geduld und Fürsorge Julia gegenüber ist er meiner Meinung nach die sympathischste Figur des Buches.
Ich bin wieder ganz beeindruckt davon, wie gut Sandra recherchiert hat. Einige Ereignisse hat sie zwar ein wenig verschoben, andere dazu erfunden, aber ein großer Teil der Geschichte ist zumindest meines Wissens nach historisch korrekt.
Beim Ende des Buches musste ich erstmal so richtig lachen. Denn vor Kurzem habe ich ein Buch gelesen, das genau die gleiche Art Ende hat und trotzdem habe ich es nicht erwartet. Ich finde es ganz gut und passend als Abschluss der Dilogie, muss aber auch einwerfen, dass ich es nicht ganz verstanden habe.


Über die Autorin:

Sandra Regnier ist in der Vulkaneifel geboren und aufgewachsen. Nach der Schule und einer Ausbildung zur Beamtin wollte sie lange nach Frankreich auswandern. Stattdessen heiratete sie einen Mann mit französischem Nachnamen und blieb zu Hause. Heute ist Sandra Regnier selbstständig und versteht es, den schönen Dingen des Lebens den richtigen Rahmen zu geben. Das umfasst sowohl alles, was man an die Wand hängen kann, als auch die Geschichten, die ihrer Fantasie entspringen.

Fazit

Insgesamt war der zweite Lilien-Teil für mich genauso ein Wohlfühlbuch wie der erste und ich bin froh endlich zu wissen, wie die Geschichte um Julia und Etienne weitergeht.

Mittwoch, 2. September 2015

[R] Flirt mit Nerd von Leah Rae Miller

*4,5 Sterne*

Inhalt

Was macht einen eigentlich zum Nerd? Na klar … heimlich Comics lesen im Bett. Zumindest fängt es so an, glaubt Maddie – blond, beliebt und Freundin des heißesten Footballstars der Schule. Manche Dinge bleiben also besser geheim. Das funktioniert auch ganz gut, bis zu dem Tag, als ihr Lieblings-Comic es nicht in ihren Briefkasten schafft. Maddie muss ernsthaft höchstpersönlich in den freakigen Comic-Laden in der Stadt. Wenn das ihre Freundinnen wüssten! Incognito, mit Riesen-Sonnenbrille und Kapuze, trifft sie dort aber Logan, den süßesten, tollsten Nerd überhaupt. Für Maddie beginnt ein verrückter Sommer voller Flirts und Versteckspiele!

Ich freue mich wie verrückt. =D Endlich habe ich eine Geschichte gefunden, die nicht mit Nerds lockt, die gar keine sind, in der der Nerd nicht nach der Hälfte des Buches aufhört, ein Nerd zu sein, sondern die eine wirklich richtig echte Nerd-Geschichte ist, wie sie im Buche steht.
Nachdem das geklärt wäre: Das Buch ist einfach supersüß, witzig und perfekt für einen heißen Tag, an dem man sich am liebsten an einen kühlen Fleck legen und nicht mehr bewegen will. Höchstens, um sich noch etwas zu trinken zu holen.
Die Protagonistin ist Maddie und ich mochte sie richtig gerne. Sie ist nach außen hin die beliebte Cheerleaderin, während sie im inneren bööse... ähm, ein Nerd ist. Als Leser sieht man sie wohl nicht als den „Cheerleader“ oder den „Nerd“, da sie beides ist, je nachdem, ob sie allein oder mit welchen Leuten sie gerade zusammen ist. Wegen einem Zwischenfall in der 6. Klasse versteckt Maddie ihre Nerd-Seite nämlich, was ich gleichzeitig verständlich und total dämlich finde. Naja, man kriegt Maddies Gefühle und Gedanken mit und selbst wenn man nicht gut findet, dass sie sich verstellt, man versteht es zumindest.
Der Nerd-der-kein-falcher-Nerd-ist heißt Logan Scott. Kann man jemanden schon nur auf Grund seines Namens mögen? *hust* Muss man zum Glück aber nicht, denn Logan ist wirklich ein Traum, aber trotzdem. Er ist auch verantwortungsbewusst und ein echter Held, genau wie in seinen Comics.
Von der Art her hat mich das Buch oft an Herzklopfen auf Französisch erinnert, es ist genauso leicht, humorvoll und betoniert ganz genauso ein komisches Lächeln aufs Gesicht, das einfach nicht verschwinden will. Die Liebesgeschichte ist einfach zauberhaft süß, das geht gar nicht anders!
Hach, das Buch hätte perfekt für mich sein können, aber mir ging es irgendwann auf den Keks, dass Maddie ständig alle angelogen hat, selbst ihre Eltern, die über ihre Nerd-Seite Bescheid wissen. Ich habe schon gesagt, dass ich es auch verstehe, aber nerven tut es mich trotzdem. Was ist denn letztendlich dabei, wieso macht es ihr so viel aus, was andere Leute über sie denken? Somit mochte ich das Buch nur sehr, sehr gerne.

Über die Autorin:

Leah Rae Miller ist Mutter, Ehefrau und Autorin von YA-Romanen, die auf einem windumtosten Hügel in Natchitoches, Louisiana lebt. Sie mag kuschlige Socken, Comics, Cherry Cola und nagelneue Büromaterialien. "Flirt mit Nerd" ist ihr großartiges und witziges Debüt über die Liebe, Comics und andere Katastrophen. 

Fazit

Flirt mit Nerd ist eine niedliche Geschichte mit einem richtigen Nerd (was für mich noch immer das Beste an dem Buch ist!). Ein Buch genau nach meinem Geschmack, das aber noch einen Tick besser hätte sein können, wenn die Protagonistin sich den einen oder anderen Gedanken gespart hätte.

Dienstag, 1. September 2015

[Tag] The Book Courtship


Leni von Meine Welt voller Welten  hat mich wieder getaggt, dieses Mal für den Book Courtship Tag. Lieben Dank, Leni!

Der Tag ist in 9 Phasen aufgeteilt. Ich fange einfach mal an. =)




 Phase 1 - Initial Attraction: A book you bought because of the cover

Psst, das ist Teil 4! *-*

Auf jeden Fall Selection und auch die beiden Fortsetzungen. Ich meine, dieses Cover. *-* Das erste Buch fand ich auch noch ganz gut, aber mit der Reihe ging es immer weiter bergab. Inziwschen ist auch schon der vierte Teil draußen, in dem es um die Tochter der Protagonistin geht, mit einem noch schöneren Cover, aber bei
dem Trend bergab bewundere ich es bisher nur aus der Ferne.
 

 

Phase 2 - First Impression: A book you got because of the summary


 Rein von der Beschreibung her, gute Frage. Meistens hole ich mir ein Buch, weil es irgendwer anders schon gelesen hat und mochte oder weil ein Hype um es gemacht wird oder auch, weil ich andere Sachen des Autors schon gelesen und gemacht habe. Schließlich habe ich mich für Totentöchter - Die dritte Generation entschieden. Der Klappentext klingt total cool, aber ich fand es stinklangweilig.






  


Phase 3 - Sweet Talk: A book with great writing

 

Hier muss ich gar nicht lange überlegen. Gefrorenes Herz von Mirjam H. Hüberli. Ich liebe ihren Schreibstil sooo sehr. ♥
 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

Phase 4 - First Date: A first book of a series which made you want to pursue the rest of the series

 

Ich hatte es zwar schon ein paar Mal, dass ich mir die komplette Reihe geholt habe, bevor ich mit dem Lesen angefangen hatte, aber nach dem ersten Buch gleich den Rest der Reihe holen, das habe ich bisher ein Mal gemacht. Ich weiß gar nicht wirklich, wieso ich das damals tat und kurz danach war meine Vampir-Phase auch wieder zu Ende, sodass ich die Bücher noch immer nicht gelesen habe, aber ich habe es auf jeden Fall noch fest vor!








Phase 5 - Late Night Phone Calls: A book that kept you up all night long

 

Verliebe dich nie in einen Rockstar. Das war tatsächlich ein Buch, dass ich am Abend angefangen und an dem ich die ganze Nacht gelesen habe. Um 7 Uhr morgens war ich dann fertig. Zum Glück war das an einem Wochenende. ^^
 










Phase 6 - Always on your mind: A book you could not stop thinking about

 

Hier habe ich mich für Outlander bzw. Feuer und Stein entschieden. Ich habe einerseits recht lange für das Buch gebraucht (es ist eben dick!), andererseits die Serie geguckt und überhaupt denke ich jetzt auch nach Monaten noch immer an das Buch. Jamie ist schuld, er ist einfach zu perfekt! ♥



 

 

 

 

 

 

Phase 7 - Getting Physical: A book in which you love the way it feels

 

Ich habe keine Ahnung. Ich gehe hier jetzt mal davon aus, dass es bequem in der Hand liegt, deshalb wähle ich Light & Darkness. Es ist eine der vier gedruckten Impress-Sonderausgaben und ich mag die Größe des Buches. Es ist gerade so groß, dass ich es bequem mit einer Hand halten kann. Wahrscheinlich ist das bei den anderen dreien auch so, aber da ich sie schon als Ebooks gelesen hatte, habe ich sie mir auch nicht nochmal geholt.

 

 

 

Phase 8 - Meeting the Parents: A book which you would recommend to your friends and family

 

Puh, schwer. Nachdem ich meinem Vater und meiner Oma Das Schicksal ist ein mieser Verräter empfohlen habe und sie es beide nicht mochten, bin ich mal ein wenig vorsichtiger. xD Mit Harry Potter kann man eigentlich nicht viel falsch machen, oder? Ich habe hier aber trotzdem Mein Herz und andere schwarze Löcher genommen, weil ich glaube, dass das zumindest einem Teil meiner hyperkritischen Familie gefallen könnte. ^^

 

 

 

 

 

 

Phase 9 - Thinking about the Future: A book or a series that you know you will re-read many times in the future

 

 Herzklopfen auf Französisch ist eines meiner Lieblingsbücher. Ich habe es schon einige Male gelesen und werde es auch weiterhin tun, weil es meine liebste, süßeste Liebesgeschichte ist, ich eine ganz kleine Schwärmerei für Etienne habe und Anna eine so tolle Protagonistin ist. ♥♥♥ Beim Rest der "Reihe" bin ich mir nicht sicher, aber bei Herzklopfen auf Französich weiß ich es genau. =)












Ich mache es wieder wie beim letzten Mal und nominiere jeden, der Lust hat, den Tag auch zu machen. =)